Jamies Gruselnacht – diesmal mit zwei Überraschungen

Das war vielleicht ein Abend! Zuerst lief in der Vorbereitung gar nichts. Wir versuchten fleissig die Schilder für Art Raymakers Bilder fertigzustellen. Mit welchem Ergebnis? Treppcheneffekte und unscharf … tja, war wohl nichts …. und dann … Jamies Stream. Tjaha … fragt mal, wieviele bei so einem simplen Stream schiefgehen kann? Ach … ihr wollt es gar nicht wissen, hm? ;-)

Jamie und Docs Gruselnacht

Jamie und Docs Gruselnacht - Zwei Zuhörer gemütlich im Sand

Ok … also machen wir mit dem normalen Text weiter. Irgendwie haben wir am Ende dann doch alle Probleme weitestgehend “eingetütet” und konnten anfangen. Nach ein wenig Zittern und bangen, trudelte eine ganze Schar an Zuhöreren und Zuhörerinnen ein und Jamie Leaves konnte – wahrscheinlich total verschwitzt – die Lesung eröffnen.

Jamie und Docs Gruselnacht - Jamie liest Boutet

Jamie und Docs Gruselnacht - Jamie liest Boutet

Sie hatte  gleich zwei Überraschungen für uns. Die Lesung begann nämlich mit dem gruseligen … und witzigen Hörspiel “Die Todesliste”. Jamie spielt darin einen Hasen, der herausbekommt, dass der Bär eine Todeliste führt. Als sie das den anderen Tieren erzählt, ist die Empörung gross und sie beschliessen mit dem Bären zu reden… keine gute Idee, wenn ihr mich fragt. Für alle die es verpasst haben oder einfach noch einmal hören wollen, habe ich hier den Link zu Soundcloud für euch:

http://soundcloud.com/jamieleaves/die-todesliste

Viel Spass damit!

Die zweite Überraschung war – Doc alias Markus Haacke – der in dem Hörspiel ebenfalls eine Rolle übernahm. Welche wird hier nicht verraten. Doc hat wie Jamie eine Sprecherausbildung und schon bei diversen Hörspielprojekten auf http://www.hoerspielprojekt.de/ mitgewirkt.

Jamie und Docs Gruselnacht - Doc liest Poe

Jamie und Docs Gruselnacht - Doc liest Poe

Dummerweise hatte er bis heute nie vor einem grösseren Publikum eine Geschichte vorgelesen und so war es etwas ganz besonderes ihn bei mir zu haben. Nebenbei mein erster männlicher Leser und ich muss sagen, dafür das es sein erstes mal war, hat man nichts bemerkt. Professionell und sicher, hat er die Geschichte “Der schwarze Kater” von Edgar Alan Poe vorgetragen.

Jamie und Docs Gruselnacht - Kueperpunk (ganz links) und Lophius Tedeschi (ganz rechts) sahen auch vorbei

Jamie und Docs Gruselnacht - Kueperpunk (ganz links) und Lophius Tedeschi (ganz rechts) sahen auch vorbei

Der Höhepunkt des Abends war natürlich Jamie selbst. Diesmal mit der surreal grotesken Geschichte “Visionen des Schweigens” von Frédéric Boutet und mit “Der Doktor Saul Ascher” von Heinrich Heine. Insbesondere die Geschichte von Boutet las sich wie ein seltsamer Drogentrip und ich kann nur jedem ans Herz legen sich einige seiner Kurzgeschichten zu besorgen.

Verwandte Artikel:

  1. Montag 28.02. um 21 Uhr – Jamies Gruselnacht mit zwei Überraschungen
  2. Gruselnacht mit Jamie Leaves in der Ruine
Tagged with:

Recent Entries

2 Comments

  1. Helewidis Laemmel sagt:

    Die Webseite ist klasse, aber bei mir sind die Ladezeiten ziemlich lang. Ich glaube nicht, dass das an der Verbindung liegt, die meisten anderen Web pages laden deutlich schneller. Haben andere Leser auch bereits diese Erfahrung gemacht?

    • Joachim sagt:

      Hallo Helewidis … einige der Graphiken sind etwas gross. Evtl. liegt es daran? Wenn die Verbindung etwas zu schmalbrüstig ist, dann dauert es, bis alles geladen ist.

Hinterlasse eine Antwort