Dark Seraph

Master, Herr … so nennt ihr uns. Doch wir sind etwas Anderes.

Seraph
Es stimmt, ihr gebt uns Macht und wir nehmen sie uns. Hungrige, ja eitle Wesen, die wir sind. Eure Lust ist unser Spielfeld. Eure Begierde in unserer Hand, dringen wir forschend in euch ein. Folgen den leisen Seufzern, betrachten mit glühenden Augen das Zittern eures zarten Fleisches und wissen, dort wo wir euer kehliges Stöhnen hören, dort wo die Schreie in den Höhlen unser beider Schädel hallen, an diesem Ort ist der Mahlstrom zu dem es uns zieht.

Mit flammenden Flügeln stehen wir am Rand, umschlingen euch, ziehen euch an uns und blicken in den Abgrund der Wünsche, dunkler Träume, die wir sogar uns selbst nur flüsternd zu erzählen wagen. Wir können die kleinen huschenden Bewegungen sehen, mit denen wir etwas vor den Eltern versteckten, die verstohlenen Blicke, unsere schnell klopfenden Herzen, das Ziehen in unseren Lenden und die Hitze die langsam unsere Wangen überzieht.
Dunkle Seraphim sind wir – Wächter der Lust – und während wir Schicht um Schicht in uns beiden bloslegen, packen wir euch, stossen seufzend in die Dunkelheit hinab und hinab in das Auge des Mahlstroms, nehmen euch mit auf eine Reise …

Keine verwandte Artikel.

Hinterlasse eine Antwort